Donnerstag, 19. Oktober 2017

[Neuzugänge] Teilnahme an einer Leserunde bei Lovelybooks

Also wenn ihr noch niemals an einer Leserunde teilgenommen habt, rate ich euch wirklich dazu. Mir ist aufgefallen, dass ich die Bücher da viel intensiver lese. Einfach, weil zu jedem Abschnitt bereits ein direkter Austausch mit anderen Lesern möglich ist. Dabei werden auch oft Thesen / Fragen aufgeworfen, die mir bis dato gar nicht selbst aufgefallen waren. Sehr spannend!

Jedenfalls habe ich  mich bei Loveleybooks mal wieder auf ein Leserunden-Exemplar beworben und wurde tatsächlich ausgewählt. Dieses Buch durfte daher bei mir einziehen - ist das Cover nicht wunderschön? Passt zum Herbst, finde ich 😊




Inhalt lt. Klappentext:
"Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St.-Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.
Zehn Jahre später: Mae kehrt zurück nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sichvon einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. GEheimnisse werden gelüftet, die ien neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobertn und damit die Chance auf das Glück?"

Noch habe ich nicht damit angefangen, aber das wird umgehend nach Beendigung von "Schau dich nicht um" nachgeholt.


Dienstag, 17. Oktober 2017

[Gewinnspiel] Mit dem Peguin-Verlag ein Wellness-Wochenende gewinnen


Beim Penguin-Verlag aus der Verlagsgruppe Randomhouse gibt es derzeit ein Wellness-Lesewochenende zu gewinnen. Insbesondere wird der neue Roman "Das Licht der Insel" vorgestellt. Ihr müsst lediglich eine relativ einfache Gewinnspielfrage beantworten und den Newsletter abonnieren. Die genauen Bedigungen findet ihr hier:


Das Buch klingt übrigens auch gar nicht so uninteressant.

Inhalt laut Verlag:
Die Zwillingsschwestern Emily und Elizabeth wachsen in der Einsamkeit des Lake Superior auf, wo ihr Vater Leuchtturmwärter auf einer sturmumtosten Insel ist. Doch ein dramatisches Ereignis verändert das Leben der Familie für immer...

Vielleicht wollt ihr ja auch euer Glück versuchen :)

Freitag, 13. Oktober 2017

[Rezension] "Die Enklave" von Ann Aguirre

Inhalt:
Endlich ist sie alt genug, einen Namen zu erhalten. Von nun an heißt sie "Zwei" und beginnt ihre Ausbildung zur Jägerin. Eine wichtige Position in der Enklave, die unterirdisch lebt. Nahrung suchen und die Freaks in den Tunneln bekämpfen. Mit Bleich wird ihr ein Partner zugeteilt, der nie wirklich dazugehören wird. Er kam von außerhalb...
Doch schon bald muss Zwei erkennen, dass das die zu befolgenden Regeln der Enklave alles andere als gerecht sind. Sie muss sich entscheiden, wo sie steht.

Erste Sätze:
"Ich wurde während des zweiten Holocaust geboren. Man erzählte uns Legenden von einer Zeit, in der die Menschen länger lebten; ich hielt sie für nichts weiter als Gerüchte. In meiner Welt erreichte niemand auch nur das vierzigste Lebensjahr."

Cover/Aufmachung:
Das Titelbild ist ein richtiger Eyecatcher und passt auch gut zum Inhalt. Nur aufgrund dessen bin ich damals überhaupt erst auf das Buch aufmerksam geworden.

Meine Meinung:
Erzählt wird die Geschichte von Zwei in der Ich-Perspektive und ja, die Namen sind am Anfang tatsächlich gewöhnungsbedürftig, aber sie passen gut zum Grundtenor des Buchs. In den Tunneln unter einer großen Stadt werden die Menschen nicht alt. Die Gemeinschaft überlebt nur durch das System. Die Zeuger sorgen für Nachwuchs, Schaffer bauen nützliche Gegenstände und Jäger beschützen alle und besorgen Nahrung. Kinder sterben meist früh, daher erhalten nur die überlebenden "Bälger" in einer Zeremonie einen Namen. Horten ist verboten und wird mit Verbannung bestraft. Harte Regeln, doch Zwei kennt es nicht anders und kommt damit klar. Sie ist stolz, die Jägerausbildung sehr erfolgreich beendet zu haben. 
Das junge Mädchen war mir sofort sympathisch. Sie hat ihre Schwächen, aber sie ist grundanständig und wirklich stark (sowohl physisch als auch mental). Eine Überlebenskünstlerin in einer Welt, wo ebensolche Menschen benötigt werden.

Dienstag, 10. Oktober 2017

[Neuerscheinungen] Ein paar interessante Bücher entdeckt

Ich habe mittlerweile echt wahnsinnig viele Verlags-Newsletter abonniert... Oft komme ich gar nicht dazu, alle anzuschauen. Doch heute war mal wieder so ein Tag. 

Ein paar interessante Bücher waren dabei, die ich euch hier gerne einmal vorstellen möchte:


"The Promise - Der goldene Hof" von Richelle Mead aus dem One Verlag (Bastei Lübbe). 

Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an…

Da hat mich das Cover einfach sofort gekriegt. Der Inhalt klingt auch recht vielversprechend. Ist ein Jugendbuch, das mich stark an "Selection" oder "Royal" erinnert. Werde mir das auf jeden Fall mal vormerken.


"Die Optimierer" von Theresa Hannig aus dem Bastei Lübbe Verlag

Im Jahr 2052 hat sich die Bundesrepublik Europa vom Rest der Welt abgeschottet. Hochentwickelte Roboter sorgen für Wohlstand und Sicherheit in der sogenannten Optimalwohlökonomie. Hier werden alle Bürger von der Agentur für Lebensberatung rund um die Uhr überwacht, um für jeden Einzelnen den perfekten Platz in der Gesellschaft zu finden. Samson Freitag ist Lebensberater im Staatsdienst und ein glühender Verfechter des Systems. Doch als er kurz vor seiner Beförderung beschuldigt wird, eine falsche Beratung erteilt zu haben, gerät er in einen Abwärtsstrudel, dem er nicht mehr entkommen kann. Das System legt alles daran, ihn zu optimieren ... ob er will oder nicht.

Das erinnert mich total an 1984 von George Orwell. Oder auch ein wenig an eine Episode der (wirklich krassen) Serie Black Mirror (gibts übrigens bei Netflix 😋). Finde das klingt gar nicht mal soo extrem abwegig. Eine ziemlich realistische Dystopie. Kommt auch auf die WuLi.

"DNA" von Yrsa Sigurdardottir aus dem btb Verlag (Randomhouse)

Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Familienmutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Einzige Zeugin ist ihre siebenjährige Tochter, die wider Erwarten den Angriff übersteht. Als wenig später eine zweite Frau unter ähnlich brutalen Vorzeichen ihr Leben verliert, steht die Polizei vor einem Rätsel. Kommissar Huldar, der die Ermittlungen leitet und sich erstmals in einem so wichtigen Fall beweisen muss, hat darüber hinaus ein weiteres Problem. Er ist gezwungen, mit der Psychologin Freyja zusammenzuarbeiten, mit der er vor kurzem nach einer Kneipentour unter falschen Angaben die Nacht verbracht hat. Währenddessen beschließt ein junger Amateurfunker, auf eigene Faust zu ermitteln, nachdem ihn kryptische Botschaften zu den beiden Opfern erreichen. Dass er sich damit selbst in Gefahr bringt, kann er nicht wissen.

EIGENTLICH ist gerade der zweite Teil "SOG" erschienen - aber das wäre ja doof, euch den zuerst vorzustellen. Also habe ich flugs geschaut, was denn der erste Teil war. Für mich klingt das gar nicht schlecht.



"Der Präsident" von Sam Bourne aus dem Bastei Lübbe Verlag

Stell dir vor, der mächtigste Mann der Welt wäre ein gefährlicher Egomane ...

Als die Bürger der USA einen unberechenbaren Demagogen zum Präsidenten wählen, hält die Welt den Atem an. Kaum jemand weiß: Bereits kurz nach Amtsantritt ordnet der Präsident fast einen Nuklearstreich an, nachdem ein Wortgefecht mit dem Machthaber von Nordkorea aus dem Ruder läuft. Eins ist den Mitwissern klar: Jemand muss etwas unternehmen, oder die Welt steht kurz vor einem dritten Weltkrieg. Ein Attentat scheint der einzige Ausweg...

Ein hochrasanter Verschwörungsthriller mit aktuellem Bezug zur politischen Lage in Amerika


Wie genial ist das denn bitte?!? Passt ja wohl perfekt momentan. Frage mich nur, wieso das Weiße Haus nichts gegen die Veröffentlichung unternommen hat... 😳

Diese Newsletter sind wirklich fies... Die Wunschliste wächst und wächst... War da auch für euch etwas dabei?

Montag, 9. Oktober 2017

[Rezension] "Wer nicht das Dunkel kennt" von Sabine Klewe

 Achtung
Der 3. Fall von Louis und Salomon

Inhalt:
Eine weibliche Leiche wird in einem See entdeckt. Die Frau ist bereits seit einer Woche tot und wurde nur durch Zufall entdeckt. Sie wurde erwürgt und ihr Gesicht zerschmettert. Lydia Louis und Chris Salomon ermitteln. 
Außerdem wurde der Anwalt Gregor Kepler von einem Auto angefahren. Allein der Name schlägt der Ermittlerin auf den Magen... Was war in der Vergangenheit vorgefallen?

Cover/Aufmachung:
Zu dunkel, den Titel finde ich auch nicht gelungen. Außerdem weiß ich nicht, was das mit dem Inhalt zu tun haben soll. Den See erkennt man nicht wirklich.

Erste Sätze:
"Manchen Menschen merkt man schon frühmorgens an, dass sie es auf einen abgesehen haben. Als wäre ein Knistern in der Atmosphäre oder ein fernes Grollen, das ein Gewitter ankündigt."

Meine Meinung:
Ich war bereits auf den ersten Seiten total gebannt. Frau Klewe schreibt wirklich richtig gut. Sofort merkt der Leser, dass die Ermittlerin Lydia Louis ein offenbar verstörendes Ereignis in der Vergangenheit mit dem Unfallopfer Gregor Kepler verbindet. Sie geht sofort davon aus, dass es sich nicht um einen Unfall handelt. Als später herauskommt, dass es sich bei der Toten um eine alte Bekannte und ehemalige Flamme von Kepler handelt, steht er für Lydia absolut im Generalverdacht. Da sie sich jedoch (wie bereits so oft zuvor) niemandem anvertraut (selbst der Leser weiß nichts genaues), steht sie wieder einmal ganz allein da...

Donnerstag, 5. Oktober 2017

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, die zu den letzten Emojis passen

Mache mal wieder mit bei der Aktion von Steffis Bücher Bloggeria - KLICK.


Cooles Thema, finde ich. Welche Emojis habt ihr denn zuletzt genutzt? Dies sind meine:

Dazu die Bücher (von oben links nach unten rechts) - wenn es Rezensionen dazu gibt, sind die im Titel verlinkt:

"Das Rosie-Projekt" war wirklich sehr lustig.

"Lieblingsmomente" zu lesen, war auch für mich ein Liebingsmoment. Einfach soooo schön!!!!

"Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" fällt mir zu dem frechen Zwinker-Smiley als erstes ein. 

Den Daumen hoch gibt es für "Die Seiten der Welt" - ein Kai-Meyer-Roman der mir mal wieder gut gefallen hat.

Den Kuss gibt es für "I kissed a Zombie and I liked it" - das war einfach so witzig und verschroben. Hat richtig Spaß gemacht und mich damals aus einer Leseflaute gerettet. 

Die Augen zugehalten habe ich mir (trotz oft ekeligen Büchern) eigentlich fast nie. Ich nutze dieses Emoji auch hauptsächlich, um mein Unglauben zum Ausdruck zu bringen. Daher ein Buch, das ich ziemlich grottig fand: "Kalix" war einfach total bekloppt. Eine Rezi habe ich nicht geschrieben - aber HIER etwas zum Buch.

Mit den Augen gerollt habe ich sehr, sehr oft bei der Royal-Reihe. Wie gesagt - näheres dazu in einem gesonderten Post. 

RICHTIG Schiss hatte ich bei dem Zombie-Buch "The Forest". Zog sich am Anfang etwas, aber als die Viecher sie verfolgt haben bin ich fast vom Sofa gefallen! (die verlinkte Rezi ist übrigens nicht von mir, sondern meiner damaligen Co-Blogautorin. Von mir selbst gab es aber DIESEN Blogpost). 

"Dunkles Eis" fandich total crazy und ziemlich bekloppt. Passt ganz gut zu dem Emoji.

Bei "Filippo und die Weisheit der Schafe" habe ich mich oft gefragt, was dieses Buch bitte soll. Leider fand ich es doof und habe gehofft, dass am Ende so was wie eine Moral oder so kommt. Wenn das so war, bliebt sie mir verborgen... Merkwürdiges Buch.Hier habe ich ein bisschen was drüber geschrieben.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

[Serienmittwoch] was man so bei Netflix und Prime geboten bekommt...

...und das ist gar nicht mal so wenig. Zum Glück für einen Hardcore-Serienjunkie wie mich!

Ich hatte es schon erwähnt, Serien sind meine zweite große Leidenschaft. Wollte euch eigentlich bereits Sonntag einige meiner aktuellen Serien vorstellen. Aber irgendwie habe ich es wieder verdrängt...

Nun aber - vielleicht ist ja was für euch dabei ;)

"Wayward Pines" bei Amazon Prime Instant Video


Worum geht es?
Es geht um den Secret-Service-Agent Ethan Burke, der vermisste Kollegen sucht. Nach einem Autounfall erwacht er in der Kleinstadt Wayward Pines - alles dort ist überaus merkwürdig...
Wieso gucken?
Wenn ihr auf beängstigende Szenarien, Spannung und auch ein wenig Science Fiction steht, seid ihr bei dieser Serie absolut richtig!

"The Client-List" bei Netflix


Worum geht es?
Die attraktive Hausfrau Riley wird von ihrem Mann verlassen und steht nun mit 2 Kindern und einer Hypothek alleine da. Zum Glück findet sie einen Job in einem Massage-Studio. Doch schnell wird klar - das beste Trinkgeld gibts für "Happy Endings"...
Warum gucken?
Wunderbar seicht zum Abschalten und (merkwürdigerweise) sind die Männer dort alle sehr attraktiv. Für die Herren ist auch was dabei - Jennifer Love Hewitt ist tatsächlich wunderschön und läuft selbst beim Bügeln zu Hause sehr freizügig rum... Bis auf das große Geheimnis viel Südstaaten-Friede-Freue-Eierkuchen.

"Sons of Anarchy" - Netflix


Worum geht es?
Um die alles andere als legale Machenschaften des Motorradclubs Sons of Anarchy (Samcro) und ihre Mitglieder, allen voran Jax Teller (der hübsche Blonde). 
Warum gucken?
Auch wenn man (wie ich) nicht wirklich Motorrad-Fan ist, finde ich die Serie überaus spannend. ABER auch ziemlich krass was Gewalt im Allgemeinen und Gewalt gegen Frauen insbesondere betrifft.

Montag, 2. Oktober 2017

[Lesemonat] Mein September 2017

Ja, ich war im Urlaub. Das macht sich ganz deutlich in meiner Lesestatistik bemerkbar.


"Wer nicht das Dunkel kennt" von Sabine Klewe  =  318 Seiten  (****)
"Royal 1 - Ein Leben aus Glas" von Valentina Fast  =  304 Seiten  (****)
"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer  =  560 Seiten  (****)
"Die Verlockung des Glücks - Teil 1" von Hannah Kaiser  =  204 Seiten  (***)
"Die Verlockung des Glücks - Teil 2" von Hannah Kaiser  =  238 Seiten  (***)
"Der Tod kommt lautlos" von Erica Spindler  =  400 Seiten  (*****)
"Royal 2 - Ein Königreich aus Seide" von Valentina Fast  =  231 Seiten (*****)
"Royal 3 - Ein Schloss aus Alabaster" von Valentina Fast  =  260 Seiten  (****)
"Royal 4 - Eine Krone aus Stahl" von Valentina Fast  =  258 Seiten  (**)
"Royal 5 - Eine Hochzeit aus Brokat" von Valentina Fast  =  264 Seiten  (***)
"Royal 6 - Eine Liebe aus Samt" von Valentina Fast  = 274 Seiten  (*)


Insgesamt 11 Bücher = 3.311 Seiten

1/11  =  geschenkt bekommen
10/11  =  Ebooks

SuB-Entwicklung im September:
- 1
+2
derzeitiger Stand: 25 Bücher

E-SuB-Entwicklung im September
- 10
+ 6
derzeitger Stand:  13 Ebooks


Angefangen und geendet hat der Monat mit "Wer das Dunkel nicht kennt" von Sabine Klewe. Schon der 3. Fall für das Ermittler-Duo Lydia Louis und Chris Salomon - und er hat mir wieder gut gefallen! Der Reihe bleibe ich in jedem Fall treu.

Im Urlaub hatte ich lediglich mein Kindle dabei und startete direkt mit dem Sieger der Abstimmung zur Read´n´Talk-Challenge "Royal" Teil 1. Hat mir gut gefallen, obwohl ich es doch sehr vorhersehbar fand. Habe es noch während des Flugs beenden können.

Dann kam der zweite Sieger der Abstimmung "Die Seiten der Welt". Auch dieses Buch mochte ich und werde bestimmt die weiteren Bücher der Reihe noch lesen. Hier hatte ich sogar noch ein wenig Austausch mit einem Mitglied der Challenge-Gruppe auf Facebook. Ich liebe Leserunden einfadch! Direkter Austausch ist doch einfach wunderbar. 


Danach brauchte ich aber erst einmal etwas leichteres. Der Fantasy-Roman war kopfmäßig schon ziemlich anspruchsvoll... Da kam mir "Die Verlockung des Glücks" doch ganz recht. Erwartet hatte ich eine seichte Romanze. Tatsälich geht es aber mehr um Sex in diesem Buch. Ziemlich ausführlich. Es gab sonst auch noch Handlung. Es war gut - aber mehr auch nicht. 

Der Thriller "Der Tod kommt lautlos" war wirklich ganz großartig! Mega spannend - konnte das Kindle fast nicht weglegen!

EIGENTLICH hatte ich dann noch andere Bücher auf dem E-SuB.... ABER ich wollte ja unbedingt wissen, wie es bei Royal weitergeht... Schwupss hatte ich mir nach und nach über das Hotel-WLan ALLE Folgebände runtergeladen und noch im Urlaub verschlungen. Fiese Cliffhanger am Ende eines jeden Bandes ließen mir keine Wahl, obwohl ich die Handung zunehmend schleppender und anstrengender empfand. Ich wollte einfach wissen, wie es ausgeht. Letztlich hat mich das Ende sehr enttäuscht - werde dazu noch einen gesonderten Blogpost veröffentlichen.


WIE WAR EUER LESEMONAT? Ebenso erfolgreich, was Qualität und vor allem Quantität angeht?

Mittwoch, 27. September 2017

[Kurzes Fazit] "Nacht im Central Park" von Guillaume Musso

Inhalt:
"New York, acht Uhr morgens. Alice, eine Polizistin aus Paris, und Gabriel, ein amerikanischer Jazzpianist, wachen auf einer Bank im Central Park auf – mit Handschellen aneinander gefesselt. Und sie sind sich nie zuvor begegnet. Wie in aller Welt sind die beiden hierhergekommen? Und vor allem: warum?"

Mein Fazit:
Es war wirklich sehr verwirrend. Insbesondere da auch die Hauptprotagonistin selbst die Situation nicht durchschaut. Zwischendurch gibt es Rückblenden die mit "Ich erinnere mich" eingeleitet werden. Da kam ein wenig Licht ins Dunkel. Alice ist einfach so unfassbar unsympathisch und von sich überzeugt. Sehr anstrengender Charakter. Habe gar nicht verstanden, wie sie tatsächlich einen so guten Freund an ihrer Seite halten kann...
Gabriel ist hingegen überaus charismatisch, auch wenn Alice sehr (zu Recht wie ich finde) sehr misstrauisch auf ihn reagiert. 
Die gesamte Storyline ist überaus rasant. Alles passiert so wahnsinnig schnell. Ein Serienmörder scheint wieder aktiv zu sein - und Alice hat eine ganz persönliche Rechnung zu beglichen!

Wie gesagt - unglaublich verwirrend, die Auflösung selbst ist auch wirklich nicht das, was ich erwartet habe! ABER es war wirklich sehr unterhaltsam!


Verlag: Piper Verlag GmbH
Original-Titel: "Central Park"
Genre: Belletristik / Roman
Taschenbuch: 380 Seiten
Preis: 9,99 €
Erschienen: 01.04.2016
ISBN-Nr.: 978-3-86612-378-6
Zum Verlag: KLICK

Montag, 25. September 2017

[Neuzugänge] und [Ebook-Neuzugang]

Mal wieder sind Bücher auf meinem SuB gelandet. Diese beiden Schätze:


Da das "Vaterlos"-Buch (vermittelt durch meiner Schwester) von Kristin (ihr Blog ist verlinkt 😋) ausgeliehen wurde, lese ich das definitiv als nächstes. Bin sehr gespannt! Scheibt ja eher eine Art Sachbuch zu sein - eher nicht mein Genre, aber das Thema ist einfach zu interessant.

Das englische Buch wurde mir von meiner Freundin Nicole aus Schottlamd motgebracht, aus diesem großartigen Laden für gebrauchte Bücher (ein TRAUM!) 





Außerdem ist ein neues Ebook einezogen. 

"Im Wirbel der Zeit" von Rysa Walker
Als Kate Pierce-Kellers Großmutter ihr ein merkwürdiges blaues Medaillon schenkt und etwas von Zeitreisen erzählt, hält die sechzehnjährige Kate die alte Frau zunächst für verrückt. Doch dann zerstört ein in der Vergangenheit begangener Mord ihre Existenzgrundlage, und auf einmal wird alles erschreckend real. Nur das Medaillon bewahrt Kate jetzt davor, ausgelöscht zu werden.
Kate erfährt, dass der 1893 verübte Mord Teil eines viel größeren Unheils ist. Und da sie die Fähigkeit geerbt hat, durch die Zeit zu reisen, kann nur sie die Zukunft wieder in Ordnung bringen. Kate setzt alles aufs Spiel und springt zurück in die Vergangenheit, zur Weltausstellung von Chicago. Dort will sie den Mord und die nachfolgende Verkettung von Ereignissen verhindern. Doch sollte es ihr gelingen, die Zeitlinie zu verändern, müsste sie dafür einen hohen Preis zahlen: Der Junge, der sie liebt, würde jede Erinnerung an sie verlieren. Und hat Kate – ganz abgesehen von ihren persönlichen Motiven – überhaupt das Recht, in die Geschichte der Welt einzugreifen?


Hier noch die Klappentexte zu den anderen beiden Büchern:

"Vaterlos" von Denna D. Babul
Als wichtigster Mann im Leben eines Mädchens steht der Vater für Sicherheit und Stabilität. Fehlt der Vater – aus welchen Gründen auch immer –, so hat das enorme Folgen bis ins Erwachsenenalter. Denna D. Babul und Dr. Karin Luise verdeutlichen, was abwesende Väter für das Leben der Töchter bedeuten und wie dieser Verlust alle folgenden Beziehungen prägt. Mit großem Einfühlungsvermögen und fachlicher Kompetenz helfen die Autorinnen dabei, die Abwesenheit des Vaters zu verarbeiten und so ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu führen.

"A Very English Agent" von Julian Rathbone
Dwarfish Charlie Boylan carries a loaded pistol into the House of Commons. A can of worms waiting to be opened, he was a police spy for nearly forty years. He wants a pension and what he knows will get it! Did he, between Waterloo and Wellington's funeral, cause the Peterloo riot to happen? Was it Charlie who fingered the Cato Street Conspirators? Did Shelley really drown by accident? And at the opening of the Great Exhibition was it he who saved the Queen from being blown up?
With dark undertones in its revelations of the orchestrated state repression that followed the Napoleonic Wars, A Very English Agent drives a horse, well, a donkey and cart, through the early years of the nineteenth century in a rumbustious, funny, sexy, teeming novel, worthy of the times it describes.

Sonntag, 24. September 2017

[Serien] Was ich so die Woche geschaut habe...

Bei der lieben Corly habe ich sehen, dass sie immer von ihren TV-Serien berichtet. Das möchte ich mir mal ein wenig abgucken 😉 Wenn ich nicht gerade im Urlaub bin, verbringe ich nämlich ziemlich viel Zeit mit Serien statt zu lesen... Vielleicht ist da ja der ein oder andere Tipp für euch dabei.

Ich hatte eine ziemlich kurze Serie bei Amazon Prime entdeckt und schwupps beendet. "HeartBeat" mit Melissa George.
Ist ein bisschen wie Grey´s Anatomy - medizinisch und soapig. Lässt sich gut schauen und war ganz süß gemacht. Leider wurde die Serie nach den 10 Folgen, die verfügbar sind, wieder eingestellt. Lohnt sich trotzdem für kurzweilige Unterhaltung.


Ich werde mal versuchen, euch jede Woche eine neue Serie aus dem Prime bzw. Netflix-Kontingent vorzustellen 😄

Donnerstag, 21. September 2017

[Rezension] "Eine unbeliebte Frau" von Nele Neuhaus

Inhalt:
Gleich zwei Tote werden im idyllischen Hofheim aufgefunden. Bei Staatsanwalt Hardenbach ist klar, dass es sich um Suizid handelt. Doch die schöne Isabel Kerstner wurde offenbar ermordet. Als Täter kommen tatsächlich sehr viele Menschen in Frage. Die Dame war alles andere als beliebt... Für Pia Kirchoff ist es der erste Fall, seit dem sie wieder in den Polizeidienst zurückgekommen ist. 

Cover/Aufmachung:
Keine Frage: Aufgefallen wäre es mir definitiv nicht. Der Titel hätte mich ebenfalls nicht angesprochen. Gelesen habe ich das Buch tatsächlich nur, weil es mir von einer Freundin ausgeliehen wurde.

Erste Sätze:
"Pia Kirchhoff lehnte am Zaun der Koppel. Sie hatte die Arme auf die oberste Stange  gelegt und beobachtete zufrieden ihre beiden Pferde, die durch das taufeuchte Gras schritten, hin und wieder ein Maul voll abrupften, jedes für sich auf der Suche nach der Stelle, an der das Gras am saftigsten erschien."

Dienstag, 19. September 2017

[Unterwegs] Zurück aus Ägypten


Hey ihr Lieben,

ich hatte ja bereits aus dem Urlaub ein wenig gebloggt und auch bei facebook etwas geplaudert. 

Ich war im wunderschönen El Gouna. Es war unfassbar warm, auch nachts nicht viel kälter als 28 Grad. Backofenluft. Aber schön windig und für eine Abkühlung war das Rote Meer oder der Pool direkt vor der Nase. 
Bootsausflüge haben wir auch unternommen. 

Seit letztem Donnerstag bin ich zurück und nun auch wieder Arbeiten. Der Alltag hat mich zurück! Aber einige Fotos zeige ich euch jetzt schon mal. Da mein PC so langsam stirbt und ich die Fotos meiner guten Kamera nicht geöffnet bekomme erstmal nur vom Handy.
Ja, ich kaufe mir demnächst mal einen neuen Laptop - aber Spülmaschine ist gerade wichtiger... Die ist mir nämlich ebenfalls kaputt gegangen.


mehr Fotos nach dem Klick

Donnerstag, 7. September 2017

[Ich lese gerade...] Urlaubszeit = Lesezeit

Auf facebook hatte ich euch ja bereits von meinem Urlaub hier in El Gouna (Ägypten) berichtet.

Tatsächlich hab ich mein erstes Buch "Royal" noch im Flieger angefangen und beendet. Könnte da den nächsten Band gut gebrauchen... 
Hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn es wirklich nicht viel anders als die "Selection"-Reihe ist und auch ziemlich vorhersehbar (zumindest bislang).

Danach las ich "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer. Hatte ja Bedenken, dass es mir zu sehr Fantasy ist (habe da oft  meine Probleme mit). ABER es gefiel mir ausgesprochen gut! 
Ja, es ist phantasievoll. An einiges musste ich mich gewöhnen. Ich finde die Hauptprotagonistin Furia ganz fabelhaft. Ein starkes Mädchen mit eigenem Kopf. Auch die Handlung an sich ist sehr spannend. Werde die Folgebände wohl auch noch lesen.

Danach brauchte ich was Leichtes. Die Wahl fiel auf den Zweiteiler "Die Verlockung des Glücks" von Hannah Kaiser. Erwartet hatte ich eine seichte Romanze - bekommen hab ich viel Sex mit sehr vielen Details. Leichte Unterhaltung aber auch 😅 

Meine mit mir verreiste Freundin liest übrigens "Kirschroter Sommer" und nun schon den Folgeband "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch. Sie lacht die ganze Zeit und lenkt mich damit ein wenig von meiner Lektüre ab 😜
Die Bücher gefallen ihr sehr - also von ihr aus gesehen eine klare Weiterempfehlung.

Halte euch weiter auf dem Laufenden - hab ja noch ein paar Urlaubstage vor mir 😉

PS: Aufgrund unfassbar schlechtem WLan hier im Hotel (sind zu geizig für high-speed) erst einmal ohne Fotos. Ein paar findet ihr aber bei facebook - da dauert das nicht 3 Jahre...

Montag, 4. September 2017

[Challenge] Ergebnis der Abstimmung für September 2017

Der Gewinner der Abstimmung steht fest und wird heute direkt von mir im Flugzeug angefangen:


Insgesamt waren die Stimmen wie folgt verteilt:

"Royal 1 - Ein Leben aus Glas"  =  6 / 1 / 0 = 7
"Die Seiten der Welt"  =  4 / 0 / 2 = 6
"Gebannt - Unter fremden Himmel"  =  1 / 0 / 1 = 2

Ich bin sehr gespannt - das Buch dümpelt schon wieder viel zu lange auf dem Kindle! Hoffentlich verfalle ich nicht wieder der Krankheit, gleich die Folgebände zu kaufen und noch in demselben Urlaub zu verschlingen... Habe ja noch so viele andere Ebooks!

Gleich danach folgt (auch schon, weil sich in der Challenge tatsächlich mal wieder eine Leserunde ergab), "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer. Auch auf diesen Fantasy-Roman freue ich mich schon. Hoffentlich wird mir das nicht zu bunt...

Sonntag, 3. September 2017

[Lesemonat] Mein August 2017



"Ein Jahr in New York" von Nadine Sieger  =  190 Seiten  (*****)
"Die Tage in Paris" von Jojo Moyes  =  106 Seiten  (*****)
"Lieblingsmomente" von Adriana Popescu  =  361 Seiten  (*****+)
"Eine unbeliebte Frau" von Nele Neuhaus  =  382 Seiten (***)
"Die Märchen von Beedle dem Barden" von J.K. Rowling  =  106 Seiten  (****)
"Nacht im Central Park" von Guillaume Musso  =  380 Seiten  (****)

6 Bücher  = 1.525 Seiten

2/6 geschenkt bekommen
4/6 ausgeliehen

SuB-Entwicklung im August:
-6
+0
derzeitiger Stand: 24 Bücher

E-SuB-Entwicklung im August:
-0
+3
derzeitiger Stand: 16 Ebooks

Der August war zwar geprägt von mehr kurzen Büchern, aber dafür haben mir (fast) alle richtig gut gefallen. Mein Highlight war auf jeden Fall Lieblingsmomente.
Ich habe zu allen Büchern bereits einen separaten Blogpost vorbereitet. Die bereits veröffentlichten habe ich oben verlinkt (rot hinterlegt).

Nicht mit aufgelistet aber ebenfalls auf dem Foto ist ein Graphic Novel. Mein erster dieser Art. So etwas lese ich eigentlich nicht, hatte das Buch aber bei einem Instagram-Gewinnspiel gewonnen. Mir hat die Story von "Der siebte Bruder oder das Herz im Marmeladenglas" gut gefallen. Die Zeichnungen (also das Entscheidende) waren weniger meins.

Kennt ihr eines der von mir im August gelesesen Bücher?

Mittwoch, 30. August 2017

[Kurzes Fazit] "Die Märchen von Beedle dem Barden" von J. K. Rowling

Klappentext:
"Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen Märchen, die Beendle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zaubererkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettet ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben - im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten."

Mein Fazit:
Es war wirklich wieder schön, in die Welt von Harry Potter einzutauchen. Der Schreibstil ist wieder einmal sehr gut. Leider ist das Buch einfach viel zu kurz. Gerade einmal fünf Märchen!

Die Geschichten sind wirklich wunderbar und wie bei den Muggel-Märchen mit einer Moral. Besonders schön ist natürlich noch die Interpretation der jeweiligen Geschichte und weitere Hintergrundinfos durch Albus Dumbledore himself! Seine klare Meinung zu der Interpretation der Märchen war eine richtig gute Ergänzung.

Die Illustrationen haben mir auch gut gefallen. Auch hier hätten es für ein Kinderbuch ruhig ein paar mehr sein können. 
Aufgrund der Einleitung von Frau Rowling sollte man vorher die HP-Bücher oder die Filme gesehen haben. Ein pikates Detail wurde verraten, das tatsächlich noch nicht jeder kennt (eine Freundin war sehr schockiert, als sie beim Lesen der Bücher gespoilert wurde...). 


Infos zum Buch:


Verlag: Carlsen Verlag 

Genre: Kinderbuch 
Taschenbuch: 106 Seiten   
Preis: 6,99 €  
Erschienen: 12.10.2009 
ISBN: 978-3-551-35926-1 
Zum Verlag: CARLSEN

Montag, 28. August 2017

[Challenge] Was soll ich im September lesen?

Ein neuer Monat = eine neue Abstimmung.

Wie bereits in den letzten Monaten stelle ich wieder drei Bücher zur Wahl und ihr entscheidet, welches als nächstes gelesen wird. 

Ich hatte ja schon angekündigt, dass mein Sommerurlaub ansteht. Da wird höchstwahrscheinlich richtig viel gelesen. ABER nur Ebooks - habe natürlich nur mein Kindle dabei. Eine gute Gelegenheit, den Ebook-SuB von derzeit 17 Büchern ein wenig zu erleichtern.

Diese drei Ebooks stehen zur Wahl:



Abstimmen könnt ihr wie immer auf Facebook, hier auf dem Blog (rechts oben oder als Kommentar) oder in der Read´n´Talk-Gruppe (klick) bis einschließlich zum 02.09.2017.

Hier noch die Inhaltsangaben:

Samstag, 26. August 2017

[Ebook Neuzugänge] Warum geht Ebooks kaufen so einfach und schnell?

Ich hatte euch ja HIER von einem meiner bisherigen Jahres-Highlights berichtet. Tatsächlich war "Lieblingsmomente" bereits das zweite Buch von Adriana Popescu, das mich einfach komplett überzeugt hat. Es war klar: Ich brauche MEHR davon! Schwupps auf amazon gestöbert und dieses Ebook entdeckt - es ist sogar kostenlos! (war etwas knapp bei Kasse diesen Monat - neues Sofa, Urlaub und so...)


"Paris, Clara und ich" von Adriana Popescu
"Das zauberhafte Sequel zu »Paris, du und ich«

Weihnachten in Paris! Was kann noch schöner und romantischer sein? Für Emma und Vincent ist die Antwort klar: Bei ihrem Freund Jean-Luc, dem Concierge, Weihnachten feiern und sich die Geschichte seiner großen Liebe erzählen lassen.

Für alle Fans ihres großen Paris-Liebesromans »Paris, du und ich« und alle, die es noch werden wollen, hat Adriana Popescu als Weihnachtsgeschenk diese schneeflockenzarte Weihnachts-Kurzgeschichte auf den Gabentisch gezaubert."

Werde das aber erst um die Weihnachtszeit lesen. Glaube, dass es da von der Stimmung her eher wirkt. Vielleicht lese ich vorher lieber  noch "Paris, du und ich" - auf dem diese Kurzgeschichte offenbar basiert. Merkwürdigerweise ich das Ebook hier teurer als das Printbuch?! Da ich es bestimmt weiterverleihen werde, kommt mir ein "richtiges" Buch aber auch nicht ungelegen.

Dann ist noch ein Ebook eingezogen - zu meiner Entschuldigung: Auch das war umsonst! Zumindest für Prime-Kunden (wie mich). Der erste Teil einer Krimi-Reihe. Bin sehr gespannt:

"Bis alle Schuld beglichen" von Alexander Hartung
"An einem Sonntagmorgen wird Jan Tommen von seinen Kollegen der Berliner Mordkommission aus dem Bett geklingelt. Er steht unter dringendem Tatverdacht, die Beweislage ist eindeutig: Fingerabdrücke, Zeugenaussagen, Motiv – alles weist auf Jan hin. Das Opfer: Richter Georg Holoch, der Jan vor Jahren wegen Körperverletzung im Dienst verurteilte.
Jan hat keinerlei Erinnerung an den Tatzeitpunkt. Dem erfahrenen Mordermittler bleibt nichts anderes übrig, als aus der Untersuchungshaft zu fliehen und abzutauchen. Er muss auf eigene Faust nach dem wahren Täter suchen. Sein unorthodoxes Ermittlerteam hilft ihm dabei – doch der Mörder hat gerade erst angefangen, seine schrecklichen Pläne in die Tat umzusetzen…"

Dienstag, 22. August 2017

[Rezension] "Lieblingsmomente" von Adriana Popescu

Inhalt:
Als Layla Tristan zum ersten Mal sieht, durch ihre Kameralinse in einem Club, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Auch im darauf folgenden Gespräch sind sich beide auf Anhieb sympathisch. Dabei ist der große Tristan mit seinen dunklen Haaren und grünen Augen so gar nicht Laylas Typ. Und außerdem hat sie ja Oli - ihren Freund... Auch Tristan ist vergeben. Dennoch treffen sich beide immer häufiger - rein platonisch, versteht sich...

Cover / Aufmachung:
Das Coverbild passt definitiv zum Inhalt und gefällt mir. Außerdem fand ich die Kapiteltitel gut gemacht. Ganz großartig finde ich auch, dass die Autorin am Ende noch einmal die im Buch erwähnten Restaurants und Orte von Stuttgart aufgelistet hat, die ich mir dann wohl mal anschauen muss.

Erste Sätze:
"Das Gedränge ist wie immer groß, aber meine Kamera gibt  mir Schutz und das pinkfarbene Bändchen um mein Handgelenk ohnehin. Die meisten kennen mich, grüßen kurz und positionieren sich für ein Foto - ob es jemals veröffentlicht wird, entscheide ich."

Sonntag, 20. August 2017

[Geplauder] Sonntagsmodus

Hallo ihr Lieben,

gestern Abend hatte ich es schon bemerkt. Das Kratzen im Hals. Eindeutig Vorboten einer Erkältung, die ich hoffentlich noch abwenden kann. Also erst einmal diesen widerlichen Erkältungstee aufgesetzt und (weil ich schon dabei war) gleich noch eine Kanne Pfefferminztee. 
Das Gute ist - ich habe nun eine super Ausrede, wieso ich den ganzen Tag auf dem Sofa gammele 😝 Finde kranksein im Übrigen ziemlich unnötig...

Nun werde ich mich auf mein Sofa verziehen und meine aktuelle Lektüre beenden. Das ist nicht allzu schwer, weil "Die Märchen von Beedle dem Barden" von J.K. Rowling echt ziemlich kurz ist. Dann überlege ich, was ich als nächstes beginnen werde... Gar nicht so einfach bei dem großen SuB...

https://skyticket.sky.de/Vielleicht schaue ich auch noch ein paar ältere Folgen Game of Thrones, um mich auf morgen einzustimmen 😋 Habe mir extra für die aktuelle Staffel Sky Ticket besorgt, bin aber weniger begeistert. Der Aufbau der Seite ist ziemlich verwirrend (bin von Netflix und Prime einfach was besseres gewöhnt...). Die Auswahl an Serien ist nun auch nicht gigantisch, wenn man schon Netflix/Prime abonniert hat. Außerdem nervt die ständige Authentifizierung und insbesondere, dass ich die App auf meinem Smart-TV nicht installiert bekomme. Also schaue ich auf meinem Laptop... Weniger optimal - aber was solls... Hauptsache ich werde nicht gespoilert!
Seid ihr auch leidenschaftliche Fans?

Eigentlich müsste ich heute dann auch noch mein Lauftraining für den B2 Run in Hannover fortsetzen. Bin eigentlich kein Läufer (hatte es in meiner Rezi zu "Mentaltrainer für Läufer" schon erwähnt), aber merke, dass ich immer besser werde. Durchziehen ist tatsächlich alles 😅😂 Wer hätte das gedacht... Ich werde einfach mal beobachten, wie sich meine Halsschmerzen und der leichte Husten entwickeln und dann entscheiden.

Heute ist ja auch der letzte Tag des Maschseefests. Vielleicht könnte man noch einmal kurz drüberschlendern...

Was habt ihr an diesem Sonntag vor? Egal was: Genießt den letzten Tag der Woche!