Sonntag, 30. Dezember 2012

Sonntagsbilanz


GESEHEN "Buffy"

GELESEN "Belladonna" von Karin Slaughter

GEGESSEN Kekse (selbstgebacken mit Kokos und von einer Freundin mit Mandel - njam)
   
GETRUNKEN Glühwein

GEDACHT Das neue Jahr steht unmittelbar bevor. Habe ich Vorsätze? Die Antwort lautet: Keine, an die ich mich halten würde... So etwas wie: Weniger Schokolade! :)

GEFREUT Über dieses süße Pferdchen (siehe Bild). Habe ihn auf meinen Nachtschrank gesetzt. Wenn ich Morgens aufwache und in sein verschmitztes Gesicht sehe, kann der Tag eigentlich nur gut werden.

GEÄRGERT Darüber, dass ich im Moment so unordentlich bin. Ich hinterlasse eine Chaos-Spur in meiner Wohnung.

GEWÜNSCHT Enni bald zu treffen... (Hase...!)

GEPLANT Schlittschuhlaufen ohne Verletzungen

GEKAUFT Ein graues T-Shirt mit einem Wolf drauf

GEKLICKT Onlinebanking + Tauschbörse

Samstag, 29. Dezember 2012

"Das geheime Vermächtnis" von Katherine Webb


Inhalt:
New York City 1904. Als die schöne Caroline mit 18 Jahren Corin kennen lernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Außerdem bietet er ihr die Flucht vor ihrer lieblosen Tante. Gemeinsam ziehen sie in die Wildnis. Meilenweit nur roter Sand. Trotz ihrer Liebe zu Corin ist sie sehr einsam dort. 
England zur heutigen Zeit. Die Schwestern Erica und Beth haben von ihrer verhassten Großmutter das Anwesen Storton Manor Die ältere der beiden, Beth, ist depressiv und Erica versucht alles, ihre Schwester aus der Lethargie zu reißen. Außerdem versucht sie, ein Geheimnis von damals zu entschlüsseln. Denn genau auf diesem Anwesen verschwand vor 40 Jahren ihr Cousin Henry spurlos. 

Cover:
Ich finde das Coverbild wirklich schön. Irgendwie ziehen mich diese Bücher mit mysteriösen Häusern magisch an.

Erster Satz:
1905 
Langsam kam Caroline wieder zu sich.

Stil:
Erzählt werden eigentlich mehrere Geschichten. Angefangen mit Caroline, die ein Baby einfach aussetzt und es Zigeunern überlässt. Sodann folgt ein Wechsel zu Erica und Beth, die alles andere als glücklich sind, in dem Haus ihrer verstorbenen Großmutter leben zu müssen.
Die Protagonisten fand ich schwierig. Anfangs mochte ich Caroline noch am liebsten. Das änderte sich aber ganz schnell bis sie mir schon eigentlich nicht mehr Leid tun konnte... So ein schwaches Persönchen. Erica ist die treibende Kraft des Buchs. Sie möchte die Vergangenheit entschlüsseln. Koste es was es wolle. Ich fand sie sehr sympathisch und vor allem ihr Umgang mit dem Neffen, Beths Sohn Eddi, war total schön geschrieben. Beth ist auch wieder so ein schwacher Charakter. Sogar optisch ähnelt sie ihrer Urgroßmutter Caroline. 
Erst sehr spät erfährt man, was wirklich mit Caroline passierte. Vor allem, wie sie überhaupt von Amerika nach England kam, bleibt lange im Dunkeln. Auch das Verschwinden des Cousins wird letztlich aufgeklärt. Beide Rätsel sind irgendwie spannend. Ich brauchte jedoch ziemlich lange, bis ich in der Geschichte versinken konnte. Wie bereits erwähnt empfand ich zunächst die Vergangenheit, also Carolines Geschichte, als spannender. Beide Geheimnisse waren wirklich gut ausgearbeitet und glaubwürdig.
Teilweise war ich jedoch überhaupt nicht angetan von der Herumrederei. Erst ein Kapitel Vergangenheit und genau dann, wenn es spannend wird, wechselt die Perspektive. Ausgeklügelt, aber zum Verrücktwerden!

Fazit:
Für Fans von Familiensagas optimal. Wer nervenzerreißende Spannung sucht ist definitiv fehl am Platz - aber das dürfte das Cover eigentlich schon aussagen. Da mich doch einiges gestört hat (trotz der Authentizität) vergebe ich nur:



Habe irgendwie mehr erhofft... Und das, obwohl mich die Geschichte schon ein wenig mitgenommen hat und ich am Ende auch ein wenig weinen musste (bin ziemlich nah am Wasser gebaut...)

Freitag, 28. Dezember 2012

Freitagsfüller

Ach ja, es ist schon soweit. Der letzte Freitag des Jahres nähert sich dem Ende.  Das bedeutet zwangsläufig, dass dies der letzte Freitagsfüller im Jahr 2012 ist. 
Falls ihr in diesem Jahr (oder natürlich auch in 2013) mitmachen möchtet: KLICK

1. Weihnachten war wieder mal sehr schön - und könnte auch als "Das große Fressen" bezeichnet werden.

2.  Jetzt folgt erst mal ein wenig Entspannung. (vor der Silvesterparty :p)

3.  Dieses Jahr muss ich noch mindestens ein Buch zu Ende lesen.

4.  Die dümmste Auszubildende der Welt regt mich auf.

5.  Mit einem leisen Plopp öffnen sich hoffentlich die Sektflaschen zum Jahreswechsel.

6.  Wir sitzen hier und reden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf über den spontanen Besuch meiner Schwester, morgen habe ich einen Supermarktbesuch (ja ich weiß, morgen vermutlich die Hölle auf Erden) geplant und Sonntag möchte ich Geschenke mit Lia tauschen?!

Donnerstag, 27. Dezember 2012

"Daughter of smoke and bone - Zwischen den Welten" von Laini Taylor

Inhalt:
Karou ist 17 Jahre alt und lebt in Tschechien. Sie ist ein Mensch, was man von ihrer "Familie" allerdings nicht behaupten kann. Sie wuchs bei den sogenannten Chimären auf. Teils Mensch, teils Tier. So hat z.B. Issa einen menschlichen Oberkörper und ab der Taille den einer Schlange. Brimstone, der Wunschhändler, zog sie auf und sie sieht in ihm eine Vaterfigur. Sie erledigt Aufträge für ihn: Sie sammelt auf der ganzen Welt menschliche und auch tierische Zähne. Hierzu muss sie nur durch ein Portal gehen und landet in großen Städten der Welt. Was genau Brimstone damit anstellt, weiß Karou jedoch nicht. Auf ihre vielen Fragen bekam sie nie eine Antwort von ihm. Da sie oft umziehen musste, hat sie nur eine wirkliche Freundin. Doch trotz Zuzana spürt sie immer eine Leere in sich. Plötzlich tauchen Engel in der menschlichen Welt auf. Diese sind jedoch keinesfalls gut, sondern die Feinde der Chimären. Sie sind umwerfend schön und sehr stark. Was hat es mit dem Krieg der beiden Völker auf sich? Und was stellt Brimstone mit den Zähnen an?

Cover:
Es ist natürlich sehr fantasy-lastig. Passt aber sehr gut zum Thema, da Karou sich ihre Haare blau gewünscht (ja, gewünscht und nicht gefärbt) hat. Was ich wunderschön fand: Auch ohne Schutzumschlag ist sieht es klasse aus.

Erster Satz:
Als sie über das schneebedeckte Kopfsteinpflaster zur Schule stapfte, hatte Karou keinerlei finstere Vorahnung, was den bevorstehenden Tag anging.

Stil:
Erzählt wird in der dritten Person. Endlich. Ich hatte in letzter Zeit das Gefühl, dass alle Jugendbücher in der Ich-Perpektive geschrieben sind... Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Allerdings waren gerade die sehr phantastischen Wesen anfangs schwer zu akzeptieren für mich. Irgendwie dachte ich nicht, dass mir das gefallen könnte. Doch ab Mitte des Buches kam dann eine (eigentlich auch erwartete) Lovestory dazu. Man muss dazu sagen, dass es der Auftakt eine Trilogie ist - daher sind ausreichend Erläuterungen zu Beginn des Buches zu verschmerzen. Man kann ja nicht sein gesamtes Pulver und alle Ideen schon in Band eins verschießen :p
Die Protagonisten fand ich klasse. An erster Stelle natürlich Karou, die sich nirgens wirklich zu Hause fühlt. Ihre Leidenschaft, zu zeichnen, ist wirklich super beschrieben. Ich konnte mir ihre Werke bildlich vorstellen. Auch ihre beste Freundin fand ich klasse. Kunststudentin wie Karou und ein bisschen flippig. Die Engel waren auch wunderbar angsteinflößend, trotz ihrer Schönheit. Wie gesagt hatte ich mit den Chimären anfangs meine Probleme. Das legte sich aber mit der Zeit. Man lernt die vier "Wesen", bei denen Karou aufwuchs, kennen und mögen. Brimstone ist undurchsichtig und geheimnisvoll. Alles in einem sehr schön gezeichnete Charaktere.

Fazit:
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit dieser fremden Welt hat mich das Buch spätestens ab der Mitte total gekriegt. War sehr begeistert und habe bis 3.00 Uhr gelesen, bis es vorbei war... Jetzt bin ich traurig, dass Band 2 noch nicht auf Deutsch erschienen ist. Furchtbar. Hoffentlich ist der FJB-Verlag bald soweit :)



Mittwoch, 26. Dezember 2012

Weihnachtsmarktleckereien

Am Donnerstag, den 20.12.2012 war ich mit Enni nochmal schnell auf dem Weihnachtsmarkt (Hannover). Es war zwar sehr voll, aber trotzdem nett. Der Glühwein hat mich angenehm angesäuselt (geht immer schnell bei mir) und dann sah ich es. Das köstlichste Äpfelchen, was man sich vorstellen kann. Ich konnte ihm nicht widerstehen und mit ein bisschen Überredungshilfe von Enni habe ich ihn für eine horrende Summe erstanden. Hier seht ihr das Prachtstück. Komische Kombi: Apfel, Schokolade und Gummibären, aber ich fands echt lecker.
Ich hoffe, ihr habt ein paar schöne Weihnachtstage verlebt und tolle Geschenke eingeheimst. Vielleicht sogar ein paar Bücher? Ich bin neugierig...

Samstag, 22. Dezember 2012

And the winner is...

Heute hat mir meine Ratte Dropsi dabei geholfen, den Gewinner des Blog-Geburtstags-Gewinnspiels auszulosen.

Kleines Problem war nur: Die Lose interessierten sie kaum. Sie wartete auf ihren Belohungs-Drops. Daher habe ich die Auslosung mit weniger Hilfe als erwartet vorgenommen.

1. Sieger ist:



2. Sieger ist:


An die Gewinner:
Liebe Isabel, von dir brauchen wir nur eine E-Mail Adresse für den Amazon-Gutschein :)
Lieber Lukas, von dir brauchen wir die genaue Anschrift (um das Buch zuzustellen :)

bitte per E-Mail an: das-lyrische-wir@web.de

Vielen Dank!

Hier noch zwei Bilder der Auslosung durch (Lese-)Ratte Dropsi:





Donnerstag, 20. Dezember 2012

Gewinnspiel-Erinnerung!

Hallo ihr Lieben,

nicht vergessen: Bis heute (Mitternacht) könnt ihr euch noch für das Geburtstags-Gewinnspiel anmelden! Und bislang stehen euche Chancen gar nicht schlecht, den Hauptgewinn
einen Amazon-Gutschein im Wert von 15,00 €

zu gewinnen. Alles zu dem Gewinnspiel findet ihr hier: KLICK

Viel Glück!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Endlich

Meine Leselust ist zurückgekehrt! Ich bin ja so glücklich. Irgendwie hatte ich die letzten Wochen überhaupt keine Lust, zu lesen. Seit Ende November hatte ich sagenhafte 100 Seiten meines Buchs und eine Kurzgeschichte gelesen. Irgendwie konnte ich mich einfach nicht aufraffen. Ich glaube auch gar nicht so sehr, dass es an meinem Lesestoff lag... Das Buch haut mich zwar nicht um, aber es hat so eine unterschwellige Spannung. Es handelt sich um "Das geheime Vermächtnis" von Katherine Webb. Vielleicht kennt ihr das Buch? 
So, ich mache mich mal wieder ans Lesen und wünsche euch noch einen schönen Restabend! Ich habe momentan Urlaub und kann wach bleiben so lange ich möchte. Spätestens der amazon-Bote morgen dürfte mich wecken...

"Das Mädchen auf den Klippen" von Lucinda Riley


Inhalt:
Die Bildhauerin Grania flieht mit gebrochenem Herzen in ihre Heimat Irland. Dort begegnet sie einem Mädchen, nur mit Nachthemd bekleidet, bei den Klippen und wird in eine Familiengeschichte verstrickt, deren Wurzeln tiefer sind, als es scheint. Warum wandert die Kleine Nachts auf den Klippen entlang und welchen Schmerz hat Grania in ihrem Inneren verschlossen?

Erstes Wort + erster Satz:
Aurora "Ich. Ich möchte eine Geschichte erzählen."

Stil:
Das Buch ist flüssig geschrieben. Man kann sich in die agierenden Personen hineinversetzen, aber nur zu einem gewissen Teil. Lucinda Riley gibt nur langsam die Puzzleteile über das Seelenleben der Personen preis. Einerseits erhält das die Spannung aufrecht. Andererseits hätte ich manche Dinge gerne eher erfahren. Es war fast schon nervig für mich, es nicht zu wissen, z. B. Warum Grania aus New York geflohen ist. 
Die Perspektive verändert sich des Öfteren, auch wenn die Geschichte in erster Linie aus Granias Sicht geschildert wird. Sie wechselt nach New York zu Granias Freund, zu Aurora und in die Vergangenheit. Die Rückblende hat mir sehr gut gefallen. Ich muss zugeben: Fast besser, als die eigentliche Geschichte. Die Rückblende hat mich gerührt, ich wollte unbedingt wissen, was passiert ist. Die Personen waren mir wichtig. Wohingegen die Protagonistin mein Herz nicht wirklich erwärmen konnte. Sie verhält sich dickköpfig und unfair. Sie bemitleidet sich selbst, auch wenn sie es nicht wirklich ausspricht. Ich bevorzuge Protagonisten, die im stillen Leiden und stark sind! Man kann ja auch mal leiden, aber man sollte darüber hinwegkommen. Es gab auch einen gruseligen Moment, Stichwort Klippen, wovon ich gerne mehrere gehabt hätte.   

Fazit:
"Das Mädchen auf den Klippen" hat leider meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Ich hätte mir etwas mehr Gänsehaut-Faktor gewünscht und eine sympathischere Hauptperson. Daher nur 3 Würmchen.


Sonntag, 16. Dezember 2012

(3. Advents-)Sonntagsbilanz

GESEHEN "Breaking Dawn Teil 2" und "The Lucky One"

GELESEN "Finding Sky" von Joss Stirling

GEGESSEN Ein McDeal Menü... Schon wieder. UPS!
   
GETRUNKEN Cola

GEDACHT "...und wenn das 5. Lichtlein brennt, dann hast du Weihnachten verpennt."

GEFREUT Über ein paar Runden auf der Eislaufbahn

GEÄRGERT Über ein abruptes Verlassen der Eislaufbahn wegen einer Platzwunde (nicht ich)

GEWÜNSCHT Eine Eislaufbahn mit weichem Untergrund? Ein Michelinkostüm (nicht für mich. Das sähe ja lächerlich aus)?

GEPLANT Ungefährliche Freizeitaktivitäten, z. B. Lesen!

GEKAUFT Eine Handtasche in lila. Sie tut so als wäre sie George Gina & Lucy. :)

GEKLICKT Habe mich tatsächlich bei einer Tauschbörse angemeldet (klick). Schaut doch mal vorbei, es scheint idiotensicher zu sein. Daher bin ich jetzt dort...

Samstag, 15. Dezember 2012

"P.S. Ich töte dich" von diverse Autoren

Inhalt:
13 Kurzgeschichten zum Thema Mord. Mord in all seinen Facetten - geplant oder in spontanerer Form. Am Ende des Buches befinden sich Analysen von den Handschriften der Autoren, die von einer Graphologin erstellt wurden, also Erläuterungen was die Schrift über die Person aussagt. Am Anfang der entsprechenden Geschichte steht von jedem Autor etwas Handschriftliches, so dass man sich auch selbst ein Bild von der Schrift machen und es mit der Analyse vergleichen kann. Das war für mich das gewisse Etwas an diesem Buch. Eine tolle Idee, gerade weil auch bekannte Autoren mit von der Partie sind.

Meine Lieblingsgeschichte:
Jilliane Hoffman: "Letzte Bergfahrt", auch wenn es wirklich viele weitere gute Geschichten gibt. Ich fand diese Geschichte einfach so spannend und habe mich total gefreut, mal einen "Ski-Krimi" zu lesen. Ich fahre ja selber gerne Ski und fand wirklich, dass die Details gut recherchiert waren. Ich fühlte mich total hineinversetzt in die winterliche Kulisse, die immer bedrohlicher wurde. Außerdem gab die Story auch einen Anstoß zum Nachdenken. Toll, wie viele unterschiedliche Gefühle bei mir geweckt wurden. Das Beste kommt zum Schluss (letzte Geschichte)! :)

Fazit: 
Obwohl ich eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten bin, hat mir diese Sammlung sehr gut gefallen. Die Geschichten waren spannend - fast jeder Geschichte konnte ich irgendetwas abgewinnen- und es gab fast immer den "Oh-nein-Effekt", also eine abrupte überraschende und schockierende Wendung in oder am Schluss einer Geschichte. Ich würde 5 Würmer vergeben, ich habe nicht wirklich etwas auszusetzen...


Freitag, 14. Dezember 2012

Freitagsfüller

1. Weihnachtsgeschenke- gutes Stichwort... Den Rest muss ich nächste Woche besorgen. Endlich Urlaub!

2.  Also ich schlafe am frühen Morgen.

3.  Es war einmal oder auch "Once upon a time" ist eine ganz zauberhafte Serie! (läuft mittwochs auf Super RTL und die Wiederholung Sonntag Mittag auf RTL).

4.  Und plötzlich standen Baufahrzeuge am Ende der Straße. Wer weiß, was die schon wieder bauen...

5.  Der Weg führte leider nicht durch Pulverschnee, sondern Schneematsch...

6.  "Annabelle und die fliegenden Rentiere" ist mein Lieblings-Weihnachtsfilm. (Obwohl "Kevin allein zu Haus" auch immer gerne gesehen wird ;p)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "Falling Skies" (ja, ich bin ein Serienjunkie...), morgen habe ich ein weihnachtliches Raclette mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich mich auf meinen Urlaub einstimmen, lesen und einfach daliegen!



Quelle Bild: http://www.amazon.de/Annabelle-die-fliegenden-Rentiere-Henderson/dp/B005IQ1R1M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355519880&sr=8-1

Montag, 10. Dezember 2012

1. Blog-Geburtstag!

Es ist tatsächlich schon so weit: Heute (10.12.2012) feiern wir das einjährige Bestehen unseres Blogs. Zur Feier des Tages und als Dankeschön an unsere lieben Leser möchten wir ein Gewinnspiel veranstalten.

Um zu gewinnen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Du bist öffentlicher Leser dieses Blogs
  • Du hinterlässt unter diesen Post einen Kommentar und beantwortest folgende Frage:
    "Welches Buch könntest du 100 Mal lesen, weil es so großartig war, und warum genau dieses Buch?"
  • Du bist mind. 18 Jahre alt oder hast die Einwillungung deiner Eltern
  • Du wohnst in Deutschland
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
  • Anmeldeschluss ist der 20.12.2012
Das dürfte zu schaffen sein ;)


Zu gewinnen gibt es:

Für den 1. Sieger einen AMAZON-GUTSCHEIN in Höhe von 15,00 €.

Für den 2. Sieger dieses Buch (gebraucht, aber in sehr gutem Zustand. Keine Leserillen :p)


Darum geht es in dem Buch:
"John Mercer, ein altgedienter, hoch dekorierter Detective, gerät in die Fallstricke eines perfiden Serienkillers. Der unbekannte »50/50-Killer« hat es auf junge Paare abgesehen. Eiskalt quält und manipuliert er sie eine Nacht lang, um die Liebe zwischen ihnen zu zerstören. Nur wer den anderen verrät, sieht den Morgen heraufdämmern ... Als die Polizei einen verstörten jungen Mann aufgreift, der Folterspuren aufweist und unverständliches Zeug über seine Flucht aus dem Wald redet, ist Detective Mercer klar, dass ihm die Zeit davonläuft. Offensichtlich hat der Killer neue Opfer gefunden, und durch sein Verschwinden hat der Mann seine Freundin dem Tod geweiht. Spätestens bei Tagesanbruch wird der Killer sie umbringen. Kann die Polizei das Versteck des Wahnsinnigen aufspüren, der sein Gesicht mit einer Teufelsmaske verhüllt? Ein unerbittlicher Wettlauf auf Leben und Tod beginnt, den Mercer nur gewinnen kann, wenn er ein altes Trauma überwindet."
Quelle: amazon.de

Wir wünschen euch viel Glück, ihr Lieben!

Sonntag, 9. Dezember 2012

Lesemonat November 2012


1. "Shades of Grey II - Gefährliche Liebe" von E. L. James = 604 Seiten
2. "Shades of Grey III - Befreite Lust" von E. L. James 668 Seiten
3. "P.S. Ich töte dich" von diverse Autoren = 270 Seiten
4. "Das Mädchen auf den Klippen" von Lucinda Riley = 444 Seiten
Insgesamt = 1986

Der Lesemonat November war recht lesereich. Dies hing unter anderem damit zusammen, dass ich während meinem Weg zur Arbeit öfter mit dem Bus im Stau stand. Also vielen Dank an den Busfahrer und die anderen Autofahrer, die den Verkehrsfluss behindert haben, sonst wären diese vielen Seiten nie möglich gewesen. 
Shades of Grey hat für mich nun ein Ende genommen und ich muss sagen, dass ich darüber froh bin. Man hört ja oft:"Oh, wie schade, dass es vorbeit ist." Das kann ich nicht bestätigen. Den zweiten Band fand ich noch recht spannend/flüssig, da man verstanden hat, wie Christian zu dem Menschen wurde, der er ist. Im ersten Teil hatte man ja noch keinen wirklichen Einblick in seine Psyche. Aber ich finde, dass die Story insgesamt einfach zu sehr ausgeschlachtet wurde. Die Story ist nicht schlecht, hätte aber für mich persönlich komprimierter dargestellt werden können. 
"P.S. Ich töte dich" war quasi schon eine Sub-Leiche, da es knapp 2 Jahre auf dem Sub döste, weil ich es nicht lesen mochte. Darin enthalten sind Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren, wie zum Beispiel Sebastian Fitzek. Dieses Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Rezi folgt.
"Das Mädchen auf den Klippen" fand ich recht schön. Wäre die Protagonistin nicht gewesen, hätte es mir wahrscheinlich ziemlich gut gefallen. Spaß beiseite, meine Rezi hierzu folgt. Kurz gesagt, geht es um die Bildhauerin Grania, die mit gebrochenem Herzen in ihre Heimat Irland flieht. Dort angekommen sieht sie ein Mädchen im Nachthemd bekleidet bei den Klippen und wird in eine Familiengeschichte verstrickt, deren Wurzeln tiefer sind, als es scheint.

Freitag, 7. Dezember 2012

Freitagsfüller

1. Gestern am Nikolaustag  hatte meine liebe Tante Geburtstag! Sehr praktisch, da ich mir das dann gut merken kann :)

2.  Noch bin ich gesund und hab keinen Schnupfen.

3.  Hast du auch kalte Hände, Füße und Nase auf dem Weihnachtsmarkt bekommen? Ich schon! Da konnte nur der Glühwein helfen :p

4.  Ach herrje, Heiligabend ist ja schon so bald...

5. Ich kenne jemanden, der jemanden kennt... Sehr beliebt. Habe ich auch schon oft gesagt aber mir fällt partout kein Beispiel ein.

6.  Mein Buch ist bislang leider nicht sehr spannend. Muss mich regelrecht überwinden, es in die Hand zu nehmen. Doof... Hoffentlich wird das bald besser!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Serien (leider läuft so viel Gutes parallel zueinander - zum Glück kann man viele Sendungen im Internet schauen), morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich Plätzchen backen mit meiner Lia!

Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Wochenende. Erholt euch gut vom Vorweihnachtsstress! Genau das werde ich tun.
Wie findet ihr meine neue Schneekugel? Ich habe sie am Mittwoch auf dem Weihnachtsmarkt gesehen und mich sofort in den niedlichen, dicken Elch verliebt! Was für ein süßer Schatz. Er musste einfach mit. 

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Ich habe gewonnen, wer hätte das gedacht?

Vor Kurzem hat Mareike auf ihrem Blog Page Turner ein Gewinnspiel gemacht, bei dem ich doch tatsächlich dieses hübsche Lesezeichen gewonnen habe. Vielen Dank nochmal. Allerdings war es etwas beschwerlich, bis das hübsche Teil bei mir angekommen ist. Eine Woche war bereits vergangen seit Versendung: Ich wunderte mich und wartete, blickte erwartungsvoll in den Briefkasten und fand nur Rechnungen oder das Kirchenheftchen vor. Nach knapp 2 Wochen kam dann ein zerrissener Brief in einem Plastikumschlag bei mir an, den die Post aussortiert hatte unter dem Motto "beschädigte Sendung". Dem Lesezeichen ist nichts passiert, nur der arme Brief wurde von ihm durchbohrt. Ich werde es bald mal ausprobieren, es liegt schon auf einem Buch, das ich baldigst lesen möchte. Habt ihr Erfahrung mit Lesezeichen dieser Art?

Dienstag, 4. Dezember 2012

Lesemonat November 2012


"Herr der Fliegen" von William Golding = 229 Seiten
"Ruht das Licht" von Maggie Stiefvater = 398 Seiten
"Die Toten schweigen nicht" von Paul Cleave = 462 Seiten


Also insgesamt 1.089 Seiten.

Angefangen habe ich "Das geheime Vermächtnis" von Katherine Webb. Dort bin ich gerade auf Seite 53. Also noch nicht so weit... Irgendwie komme ich nicht gut in die Geschichte rein. Hoffentlich bessert sich das noch.

Insgesamt war der November ein recht abwechslungsreicher Lesemonat. Erst ein Dystopie-Klassiker, dann eine Fantasy-Lovestory gefolgt von einem schönen Thriller. Genau so mag ich das. Und eine Enttäuschung hatte ich überhaupt nicht. Leider auch kein wirkliches Highlight... Alle ungefähr auf gleichem Stand - trotz der unterschiedlichen Art.

Wie war euer Lesemonat? Seid ihr mit dem Lesestoff zufrieden gewesen oder war ein absolutes no-go dabei? 

Sonntag, 2. Dezember 2012

(1. Advents-)Sonntagsbilanz

GESEHEN "Breaking Dawn Teil 2" und "The Lucky One"

GELESEN "The Lucky One"von Nicholas Sparks. Dass ein Book vs. Movie Post folgt, versteht sich.

GEGESSEN Ein McDeal Menü...
   
GETRUNKEN Cola

GEDACHT Sollte ich mich bei einer Büchertauschbörse anmelden? Das würde ja erschreckenderweise bedeuten, Bücher ABGEBEN zu müssen...

GEFREUT Über ein gemütliches Family-Wochenende

GEÄRGERT Über die Mäuse, die jede Nacht auf dem Dachboden Salsa tanzen. Ich werde davon leider wach...

GEWÜNSCHT Meine Freunde öfter zu treffen. Kann man euch mit Keksen bestechen? Kommt ihr dann vorbei? :)

GEPLANT Schlittschuhlaufen mit meinem Bruder

GEKAUFT Einen Weihnachtsstern - ja noch einen (kleinen)

GEKLICKT Ein bisschen bei medimops zum stöbern. Man kann sich ja auch selbst was zu Weihnachten schenken, oder? Vorher ist ja auch noch Nikolaus.

Donnerstag, 29. November 2012

Herrenhäuser Gärten


Lia und ich waren am letzten Sonntag in den Herrenhäuser Gärten von Hannover unterwegs. Im Sommer, wenn alle Blumen blühen, ist es noch tausendmal schöner. Außerdem sind dann auch die Fontänen eingeschaltet. Uns hat es auch so gefallen (ist außerdem viel günstiger :p)


Hier ein paar der Fotos, die wir da gemacht haben:




Mittwoch, 28. November 2012

"Die Toten schweigen nicht" von Paul Cleave

Inhalt:
Theodore Tate quittierte nach einem Schicksalsschlag seinen Polizeidienst und ist seither als Privatdetektiv tätig. Bei einem seiner Aufträge soll eine Leiche exhumiert werden. Doch nicht der seit zwei Jahren verstorbene Henry Martins, sondern eine unbekannte junge Frau liegt in dem Sarg. Währenddessen tauchen im Friedhofsee weitere Leichen auf, die aus ihren Gräbern entfernt wurden. Gibt es noch weitere Frauenleichen in fremden Särgen?

Cover: 
Also so richtig was einfallen lassen hat sich der Verlag ja nicht gerade... (Allein schon, dass alle Titel das Wort "Tod" in der Übersetzung enthalten, finde ich etwas blöde.) Irgendwie sehen die Bücher von Paul Cleave alle gleich aus. Das heißt nicht, dass ich es hässlich finde. Eher langweilig. Ein Sarg oder ein Friedhof hätte jedenfalls besser gepasst.

Erster Satz:
"Blaue Fingernägel."

Stil:
Erzählt wird die Geschichte komplett aus Sicht von Theo in der Ich-Perspektive. Dies führte dazu, dass der Leser sofort auf der Seite des Hauptprotagonisten ist. Irgendwie blieb das für mich das ganze Buch über so, obwohl er des Öfteren gegen das Gesetz und auch die Moral handelte. Eigentlich kann einem der Typ überhaupt nicht sympathisch sein. Keine Ahnung, wie Herr Cleave das hinbekommen hat. Wie oft habe ich gedacht: "Mein Gott, warum macht er denn das jetzt schon wieder?" wenn er zum Beispiel Beweise entfernt hat. Einfach so. Er lässt sie einfach mitgehen. Unglaublich!
Nach und nach wird über die Vergangenheit berichtet. So erfährt man zwar zu Beginn, dass Theos Tochter bei einem Autounfall starb und seine Frau seither in einem Pflegeheim leben muss, aber die genauen Umstände werden erst später aufgedeckt. Ich muss aber leider zugeben, dass ich zu Beginn nicht gut in die Geschichte reingekommen bin. Dies ließ aber nach einigen Kapiteln nach.
Das Buch ist ein einem unglaublich rasanten Tempo geschrieben. Irgendwann war ich einfach nur gefesselt und die letzten 200 Seiten wurden geradezu verschlungen.

Fazit:
Alles in allem ein unglaublich spannender Thriller und auf jeden Fall lesenswert! Wer nicht so gut damit zurecht kommt, dass der "Held" der Geschichte nicht wirklich heldenhaft handelt (eher das Gegenteil) sollte aber vielleicht doch die Finger davon lassen. Mich hat es jedenfalls nicht gestört :) Aufgrund meiner anfänglichen Schwierigkeiten gibt es jedoch nicht die volle Würmerzahl.

Montag, 26. November 2012

"Shades of Grey - Gefährliche Liebe" von E. L. James

Achtung: Teil 2
Teil 1 hatte ja so abrupt geendet, dass ich mir gleich Teil 2 von meinem SuB (ausgeliehen von Freundin A.) geschnappt hatte, um nahtlos weiterzulesen.
Inhalt:
Nach der Trennung von Ana und Christian dauert es nicht lange, bis die beiden sich wiedersehen. Christian scheint alles dransetzen zu wollen, Ana zurückzugewinnen. Er möchte sich verändern und versucht sich zu öffnen. Auch Ana hat sich verändert und beruflich liegt ein neuer Lebensabschnitt vor ihr.
Stil/meine Meinung:
Der flüssige Stil wird beibehalten. Besonders fand ich an Teil 2, dass das Buch aus Sicht Christians beginnt. Die Einblicke in seine Vergangenheit und seine "Seele" fand ich gut. Nun begann man zu verstehen, warum er ist wie er ist. Man hat ja schon so seine Vermutungen angestellt. Die Liebe der beiden hat sich intensiviert, was mich nicht so gestört hat. Ich fand, das Buch ließ sich recht gut weglesen, aber der Spannungsbogen blieb etwas flacher als in Teil 1, wo man noch irgendwie Angst um Ana hatte.
Zurzeit lese ich Teil 3 und bin nicht überzeugt. Die Spannung ist gänzlich verloren gegangen und meiner Ansicht nach hätte die Story in 2 Bänden geschildert werden können, da diese mit ca. 600 Seiten ja genug Raum bieten. Ich gehe zwar davon aus, dass es noch etwas Action geben wird, aber wann?
Einerseits kann ich die Reihe empfehlen, da ich sie als unterhaltsam empfunden habe/empfinde, aber andererseits ist es eine einseitige Story - eher für Frauen - da die Love-Story und Erotikgedöns an erster Stelle stehen. Den Humor fand ich nicht schlecht, aber einige Dinge verliefen für mich zu harmonisch (ab Band 2).

Sonntag, 25. November 2012

Sonntagsbilanz


GESEHEN "Prison Break" die beiden letzten Folgen der 4. Staffel (Extra-DVD)

GELESEN "Shades of Grey III"von E. L. James - gähn

GEGESSEN Salat mit Thousand Island Dressing. Ich. Liebe. Es. Welches Dressing mögt ihr?
   
GETRUNKEN Traubensaft

GEDACHT Die Zeit rast mal wieder. Das macht mir Angst.

GEFREUT Über meinen wünderschönen Weihnachtsstern. Lebe, bitte! Nicht so, wie der kleine Sterni, den ich meinen Großeltern geschenkt habe. Nach 2 Tagen fing er an, Blätter abzuwerfen.

GEÄRGERT Darüber, dass 2/3 meines Wochenendes für putzen, aufräumen und Erledigungen draufgeht.

GEWÜNSCHT Dass die Kekse, die ich backen möchte, gut werden.

GEPLANT Öfter zu backen.

GEKAUFT Einen Weihnachtsstern

GEKLICKT Freue mich schon auf die Pferd und Jagd (Klick). Geht jemand von euch hin?

Samstag, 24. November 2012

Gemütlichkeit



Erst einmal schön vorm Kamin sitzen und lesen.

Freitag, 23. November 2012

Freitagsfüller

Wenn ihr auch mitmachen wollt: LINK


1. Eine Welt, in der vom Weihnachtsgeld nur so wenig übrig bleibt, ist einfach nicht fair.
 
2. Zwei Freundinnen wollen jetzt regelmäßig schwimmen gehen und ich werde mitmachen.

3. Ich bin dankbar für meine tolle Familie und meine Freunde. Was wäre ich nur ohne euch?

4. Die Linsensuppe meiner Mutter ist mein Lieblingseintopf. (Könnte sie auch bald mal wieder machen :p)

5. Es ist doch egal was jemand liest, hauptsache er liest überhaupt! Das ist so schön.

6.  Ich wollte eigentlich noch eine Rezi zu "Herr der Fliegen" schreiben und habe es wieder nicht geschafft.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Familie, morgen habe ich einen Besuch auf einem Mini-Dorf-Weihnachtsmarkt geplant und Sonntag möchte ich aufräumen, putzen und was sonst noch so anfällt!

Ein Teil des Bücherregals meiner Mutter :)
 Kennt ihr eins der Bücher? Alle habe ich auch noch nicht gelesen. Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Wochenende!

Mittwoch, 21. November 2012

"Ruht das Licht" von Maggie Stiefvater

ACHTUNG! 2. Teil einer Trilogie! Spoiler!

Zum ersten Teil hat Lia hier eine Rezension geschrieben.

Inhalt:
Der Frühling naht in Mercy Falls und damit auch die Zurückverwandlung der neuen Wölfe. Als Cole splitterfasernackt in Isabels Haus auftaucht, weiß sie sofort, dass er einer von den Neuen ist. Doch Cole ist nicht wie Sam. Er hat sich ausgesucht, ein Wolf zu werden. 
Grace geht es überhaupt nicht gut. Sie hat ständig Kopfschmerzen und weiß nicht, woher sie kommen. Doch sie traut sich nicht, Sam davon zu erzählen.

Cover:
Ich finde das Cover einfach wunderschön. Was auf den Fotos nicht so gut zu sehen ist: Es reflektiert glitzernd wie Eis, was einfach super zum Thema des Buches passt. Auch schön: Das Leseband in passender Farbe. Ich finde Lesebänder bei gebundenen Büchern sowieso klasse. Das Lesezeichen ist immer parat. Der Rand ist übrigens wirklich verschwommen - nicht nur auf meinen Fotos :p


Erster Satz:
"Dies ist die Geschichte eines Jungen, der ein Wolf war, und eines Mädchens, das zu einem wurde."

Stil:
Die Autorin erzählt die Geschichte aus Sicht der Hauptcharaktere Grace, Sam, Isabel und Cole - jeweils in der Ich-Perspektive. Wobei mich die Episoden von Grace und Sam - gelangweilt ist das falsche Wort - gerade zu Beginn nicht so überzeugt haben. Das lag vermutlich daran, dass es im ersten Buch hauptsächlich um die Geschichte dieser beiden ging. Wie sie sich kennen lernten und sich ineinander verliebten. Hier war es eher eine bereits ziemlich erwachsene Liebe, die auch sehr schön zu lesen war. Was mich hingegen wirklich gefesselt hat, war die Geschichte von Cole. Ein Arschloch, wie er im Buche steht. Rockstar. Junkie. Fremdgeher. Poser. Aber irgendwie hatte der Kerl was. Isabels Charakter passte perfekt zu ihm und ich ahnte recht bald, dass sich da etwas entwickeln könnte zwischen ihnen... Die Gespräche der beiden waren so schön. Sehr tiefgründig und endlich hatte Isabel jemanden, mit dem sie über alles reden konnte. 
Wie schon im ersten Teil wurden wieder einige Gedichte zitiert und die von Sam selbst geschriebenen Songs (in Originalsprache Englisch) in die Geschichte verwoben. Da kam es auf meine Stimmung an. Manchmal habe ich sie - muss ich leider zugeben - einfach überlesen.

Fazit:
Eine wirklich gute Fortsetzung, die mich gut unterhalten hat. Allerdings ließ Action ein bisschen auf sich warten. Daher kann ich nicht die volle Punktzahl vergeben und hoffe, dass mich das letzte Buch umhauen wird!


Montag, 19. November 2012

Ausgeliehen - das Regal ist voll!

Habe zurzeit eine Menge ausgeliehener Bücher, die ich euch gerne präsentieren möchte. Diese beiden Exemplare haben mir Arbeitskollegen ausgeliehen und "Das Mädchen auf den Klippen" lese ich gerade. Ein seltsames Buch mit schönem Cover. In der Story gibt es eine Rückblende, die mir irgendwie besser gefällt als die eigentliche Story. Schade, wenn man die Protagonistin nicht so mag... 
Von Christine Feehan habe ich eigentlich nach Band 1 und 2 erstmal genug (Liebe), aber ich habe mir vorgenommen, die Reihe irgendwann weiterzulesen. Nach "Shades of Grey" sollte ich ja abgehärtet sein.
Dies sind die Teile 2 ("Freyas Töchter") und 3 ("Die Tage des Raben") der "Waldgräfin" von Dagmar Trodler. Darauf freue ich mich total, da mich die Waldgräfin einfach völlig überzeugt hatte - trotz meiner vorherigen Skepsis. Ich hatte hier eine Rezi (Lobeshymne) geschrieben.
Hier seht ihr die Ausbeute von Freundin A. Sie ist ja oft etwas aktueller und jugendmäßiger - zumindest lesetechnisch - unterwegs. Sie sagte mir, dass ich "The Lucky One" DRINGEND bald lesen müsse, da sie auch den Film hat. Und es ist ja bekanntlich doof, erst den Film zu sehen und dann das Buch zu lesen. Kennt ihr irgendwas davon?
Dieses hübsche Exemplar hat mir die liebe Enni ausgeliehen und hier darüber rezensiert. Sie sagt immer wieder, wie gut ich es finden werde, wenn ich es lese. Bin gespannt. Versuche alle ausgeliehenen vor den regulären Sub-Büchern zu lesen. Mein Regal platzt jedenfalls bald. Ja, Enni, ich weiß... Ich hätte den größeren Bücherschrank kaufen sollen. Naja!

Sonntag, 18. November 2012

Sonntagsbilanz


GESEHEN Frostige Landschaften... Brrr

GELESEN "P.S. Ich töte dich"von diverse Autoren (Rezi folgt)

GEGESSEN Geschnetzeltes mit Gemüse (siehe oben)
   
GETRUNKEN Multi-Saft

GEDACHT Hab ich alle Weihnachtsgeschenke? Bin spät dran dieses Jahr. ;)

GEFREUT Darüber, dass ich meinen Kleiderschrank ausgemistet habe. Ich bin sooo gut!

GEÄRGERT Darüber, ich so leicht aus der Ruhe zu bringen bin. Wenn mir ein Glas runterfällt, ist meine Welt aus dem Lot.

GEWÜNSCHT Mehr zu schreiben (Voraussetzung dafür wäre, dass meine Hand wieder in Ordnung kommt. Verdacht auf Sehnenscheidenentzündung.)

GEPLANT Plätzchen zu backen

GEKAUFT Eine Hose von Esprit

Samstag, 17. November 2012

Gutschein eingelöst

Ich hatte euch ja hier berichtet, dass ich beim Medimops-Rezensions-Gewinnspiel gewonnen habe. Am Samstag habe ich dann zusammen mit Lia eine Bestellung aufgegeben und am Mittwoch ist das Paket angekommen! Juhuu!

Hier meine Bestellung:


Kerstin Gier mag ich total gerne. Und dieses Buch von ihr kenne ich noch nicht!
Auf das andere Buch bin ich durch Zufall gestoßen (es war günstig...)


Ein paar Filme durften auch mit :)
Von "The Fountain" hatte ich mal einen Trailer gesehen. Den fand ich super. Doch leider hat meine Videothek den Film nicht. Tja, dann kaufe ich ihn mir halt :p Wie er ist, kann ich daher noch nicht sagen.
"Zimmer 1408" ist ein wirklich großartiger Film! Und John Cusack finde ich einfach klasse. Übrigens basiert der Film auf einer Horrorgeschichte von Stephen King...


... von dem meine liebe Schwester gerne alle Bücher hätte. Wie ihr vielleicht wisst, schreibt der gute Mann Unmengen von Büchern. Daher greift sie auch gerne bei den Gebrauchten zu. Durch eine Anzeige in der Zeitung hat sie vor einigen Jahren schon einen ganzen Haufen geschenkt bekommen. Unter anderem Teil 2 zu "Der Talisman". Deswegen sollte ich ihr dieses Buch gleich mitbestellen.


Bezahlt habe ich für die 3 Bücher und zwei Filme insgesamt 12,85 €. Abzüglich meines 5,- € Gutscheins also nur 7,85 €. Für neue Bücher/Filme hätte ich cirka 42,00 € bezahlt. Na, da hab ich mal wieder schön gespart :)