Samstag, 22. Juli 2017

[Rezension] "Mentaltraining für Läufer" von Michele Ufer

Inhalt:
Kann man ein besserer Sportler, insbesondere ein besserer Läufer werden, in dem man sich mental stärkt? Der Autor dieses Buches, Michele Ufer, hat dies am eigenen Leib erfahren. Er ist Mental-Choach und selbst Sportler. Ohne große Erfahrung nahm er an einem mehrtätigen Marathon durch die Alacama-Wüste teil. Hauptsächlich durch seine mentale Stärke und seine diversen Tricks hat er das Rennen erfolgreich meistern können. Diese Tipps gibt er in seinem Sachbuch an uns Leser weiter.

Freitag, 21. Juli 2017

[Neuzugänge] Neuer Leseplatz und ungeplante Neuzugänge...


Heute kam endlich mein neues Sofa an! Endlich, endlich nach ewig langem Suchen fand ich es. Für mich ist es perfekt und wunderschön 😍
Da ich am liebsten im Liegen lese, sind die erhöhten Seitenteile super-wichtig. 

Eigentlich wollte ich heute das Sofa gar nicht mehr verlassen - konnte mich dann aber bei dem tollen Wetter dann doch noch aufraffen. Habe mir mein Rad geschnappt und bin zum Bücherschrank meines Stadtteils gefahren. Hatte mal wieder einige Bücher aussortiert, die mir nich soo sehr gefallen hatten. Vielleicht hat jemand anders daran noch Freude.

Vor Ort kam ich ins Gespräch mit einer älteren Leserin. Auch sie hatte etwas in den Schrank getan. Unterhaltungen, die nur Bücherwürmer unter sich kennen😉
Schwupps hatte sie mir zwei Bücher empfohlen und ich selbst hatte auch noch drei gefunden. Verdammte Axt - so viel zum SuB... Und vor allem zum Ausmisten!
KENNT IHR MEINE NEUZUGÄNGE? HABEN SIE EUCH GEFALLEN?
Die jeweiligen Inhaltsangaben findet ihr unten.

(Übrigens waren ALLE Bücher, die ich letzte Woche reingestellt hatte, weg 😎)

Dann habe ich mich noch ein bisschen mit meiner aktuellen Lektüre "Der Patient" von John Katzenbach auf eine Bank gesetzt und ein wenig in der Sonne gelesen. Leider gefällt mir das Buch nicht so sehr, wie ich es gehofft hatte. Hoffentlich wird es noch besser - der Hauptprotagonist ist mir einfach nicht sonderlich sympathisch, deshalb kann ich nicht so richtig mit ihm mitleiden...

INHALTSANGABEN:

Donnerstag, 20. Juli 2017

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, auf deren Cover ein Tier abgebildet ist


http://www.buecher-bloggeria.de/

Gar nicht so einfach, das heutige Thema! Musste erst mal überlegen und Cover im Büchrregal und auf dem Blog anschauen. Hier ist meine Auswahl:


"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson
"Meteor" von Dan Brown
"Räudiges Pack" von Michael Northrop (war mir wegen des hübschen Rottis auf dem Cover ins Auge gesprungen)
"Intensity" von Dean Koontz
"Das Verstummen der Krähe" von Sabine Kornbichler



"Sag, es tut dir Leid" von Michael Robotham
"Das Tagebuch von Edward dem Hamster" von Miriam Elia
"Enzo oder die Kunst, ein Mensch zu sein" von Garth Stein
"Totenstille" von Daniela Arnhold (entdeckt ihr das Reh?)
"Edens Rache" von Robyn Williams (wieder ein Cover-Kauf. Hatte mich damals aber nicht umgehauen)


Muss jetzt schlafen gehen, schaue mir aber morgen mal die anderen Posts zu dem Thema an - bin gespannt.

Montag, 17. Juli 2017

[Montagsfrage] "Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst schauen/lesen?"

Juhuu - das Wochenden ist vorbei. Der Montag und damit auch die Arbeit haben gerufen (...) Zeit, mal wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen zu beantworten.


Also - wie ist das wohl bei mir? Erst das Buch oder erst der Film? 

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2017/07/montagsfrage-wenn-du-weder.htmlDie Erfahrung hat bislang eigentlich gezeigt, dass mir der Film deutlich besser gefällt, wenn ich dieses Medium zuerst auswähle. Das Buch ist dann meistens trotzdem sehr gut und gefällt mir. Ich hatte es aber auch schon, dass mir das Buch danach nicht gefallen hat.
Erst das Buch und dann der Film ging schon deutlich öfter schief. Man hat als Leser eine komplett andere Vorstellung, obwohl es auch Buchverfilmungen gibt, die ich tatsächlich gut finde.

Ein Beispiel ist "Wenn ich bleibe" von Gayle Forman. Da hatte ich zwar den Trailer vom Film schon gesehen, aber tatsächlich erst das Buch gelesen. Ich fand es gut, aber nicht überragend. Den Film fand ich hingegen großartig - ausschlaggebend war hier das Cello, das man im Buch ja nicht hören kann.

Eine für meinen Geschmack weniger gelungene Verfilmung ist für mich "Die Tribute von Panem" Teil 1. Also Liam Hemsworth ist leider nicht halb so attraktiv wie sein Bruder und definitiv nicht so, wir ich mir den Charakter vorgestellt habe. Dasselbe galt für Peeta und die Stimme von Jennifer Lawrence (sorry, aber Katniss hat wunderschön gesungen - sie nicht). Viele Kleinigkeiten haben mich richtig geärgert (wo sie die Brosche herhatte usw.). Das versaut mir dann ein wenig den Spaß am Film - an sich war die Verfilmung gar nicht so mies, wie ich es zuerst empfunden hatte. 

Keine einfache Frage - ich entscheide das meistens von Film / Buch zu Film / Buch, wie ich es mache. Doch tatsächlich mittlerweile lieber erst den Film und dann das Buch.

Wie ist das bei euch?


Mittwoch, 12. Juli 2017

[Challenge] Ergebnis der Abstimmung für Juli 2017

So, das Ergebnis steht fest. Ein wirklich knappes Ergebnis. In der Facebook-Gruppe wurde wie folgt abgestimmt.

"Eine unbeliebte Frau" von Nele Neuhaus   =   4 Stimmen
"Ein Jahr in New York" von Nadine Sieger   =   4 Stimmen
"Wer das Dunkel nicht kennt" von Sabine Klewe   =   3 Stimmen

Die alles entscheidende Stimme gab es  hier auf dem Blog - somit wir dieses Buch als nächstes gelesen:



Erst einmal wird jetzt "Der Patient" von John Katzenbach beendet. Direkt im Anschluss folgt dann "Ein Jahr in New York". Bin schon sehr gespannt auf das Buch.

Freitag, 7. Juli 2017

[Lesemonat] Mein Juni 2017


Das war wirklich ein ganz guter Lesemonat für mich, auch wenn ein richiger Flop dabei war. Dazu später mehr. Erst einmal die Stastistik:

"Everflame 1 - Feuerprobe" von Josephine Angelini  =  481 Seiten (***)

"Dustlands 2 - Der Herzstein" von Moira Young  =  448 Seiten (****)

"Dein finsteres Herz" von Tony Parsons  = 383 Seiten (*)

"Maddie 3 - Immer das Ziel im Blick" von Katie Kacfinsky  =  367 Seiten (****)

Insgesamt 4 Bücher  =  1679 Seiten

2/4 Ebooks (selbst gekauft)
2/4 selbst gekauft



SuB-Entwicklung im Juni:
- 2 
+ 1
Stand: 27 Bücher

E-SuB-Entwicklung im Juni:
- 2
+1
Stand: 10 Ebooks


So viel zur Quantität.

Angefangen hat der Monat mit dem Jungend-Fantasy-Buch "Everflame". Leider war das so gar nicht mein Fall! Der Schreibstil selbst war überhaupt nicht das Problem. Bei dem Genre habe ich es tatsächlich oft, dass es mir zu fantasy-lastig ist. Hier in dem Buch gefiel mir außerdem die unfassbar böse Antagonistin nicht - dieses krasse schwarz/weiß-Denken mag ich einfach nicht. Dennoch unterhaltsam - 3 Würmchen von mir.

Weiter ging es mit dem zweiten Teil der "Dustlands"-Reihe. Der erste Teil hatte mich vollkommen überrascht und mega überzeugt. Daher war meine Erwartungshaltung sehr hoch. Dieser Band war wieder unfassbar spannend - konnte den Kindle fast nicht weglegen! Aber hier gab es tatsächlich einige Dinge, die mich gestört haben... (z.B. diverse unnütze Tode). Dennoch ein gelungener Teil 2 - freue mich schon auf den letzten Band.

Dann kam "Dein finsteres Herz" - ich habe sehr lange schon nicht mehr ein so unfassbar langweiliges Buch gelesen... Die Handlung plätscherte vor sich hin und ich war schon dabei, die Seiten zu überfliegen. Zu viel aus dem öden Privatleben des Ermittlers, zu wenig richtige Handlung. Habe das Buch nur beendet, weil ich wissen wollte, wer es denn nun war! Das Buch kann ich leider nicht weiterempfehlen! So schade, weil es sehr spannend klang und der Epilog auch richtig Lust auf mehr machte!

Zu guter Letzt habe ich die "Maddie Freeman"-Reihe beendet. Hat mir wirklich gut gefallen, obwohl ich mir einen noch imposanteren, krasseren Abschlus der Trilogie gewünscht hätte. Daher konnte ich nicht ganz die volle Punktzahl vergeben.
Die Reihe lohnt sich wirklich - gerade im Hinblick darauf, dass wir uns der darin dargestellten nur noch fast ausschließlich virtuell bestehenden Welt immer mehr annähern. Vieleicht finde ich ja demnächst ein paar Worte zu diesen Büchern.

Wie war euer Juni? 
Kennt ihr eines der von mir gelesenen Bücher?

Wünsche euch ein schönes Wochenende!

Dienstag, 4. Juli 2017

[Rezension] "Das Rosie-Projekt" von Graeme Simsion

Inhalt:
Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist. Dann trifft er auf Rosie - sie versagt in jedem einzelnen Punkt des Fragebogens!

Erste Sätze:
"Ich denke, ich habe eine Lösung für das Ehefrauproblem gefunden. Wie bei so vielen wissenschaftlichen Durchbrüchen, war diese Lösung im Nachhinein ganz logisch, doch ohne eine Reihe außerplanmäßiger Ereignisse wäre ich wohl nie darauf gekommen."